Kontakt

eSports Business in Deutschland
www.followesports.de

Im Exklusiv-Interview Teil 1 „eSports“ mit Stefan Schillhabel ging es bereits über die deutsche eSports-Szene und seine Organisation „No Limit Gaming“. Im diesem zweiten Teil geht es vor allem um Zahlen & Fakten und den Business-Aspekt von No Limit Gaming.

No Limit Gaming
Aktiv in: Poker, CS:GO und WC3
Stefan Schillhabel, Geschäftsführer No Limit Gaming GmbH

FOLLOWESPORTS.DE: „Auf followesports.de interessieren wir uns besonders um den Business-Aspekt im eSports. Gib uns doch bitte einen Einblick hinter die Kulissen: Wie hat das ganze Abenteuer angefangen?“

Stefan Schillhabel: „Wir haben die GmbH mit insgesamt 14 Pokerspielern gegründet, die alle als Gesellschafter in der Firma beteiligt sind. Da wir sehr bekannte Namen wie bspw. einen Fedor Holz im Team haben, ist das Interesse bei relevanten Sponsoren aus dem Pokerbereich sehr groß. Wir zeigen Pokerstreams auf unserem Twitch Kanal und veröffentlichen weiteren Content auf unserem YouTube Channel. Unsere Pokerspieler werden für ihre investierte Zeit nicht entlohnt, wir nutzen die kompletten Einnahmen zum Aufbau und Ausbau unseres esport Bereichs. Ich selber lasse mir ebenfalls kein Gehalt auszahlen.“

FOLLOWESPORTS.DE: „Poker und eSports – wie passt das zusammen?“

Stefan Schillhabel: „Poker und esports liegen sehr eng beieinander. Ich selber war früher semi professionell in Pro Evoultion Soccer unterwegs und bin darüber zum Online Poker gekommen. Viele Pokerspieler haben eine Vergangenheit im esports und viele Esportler spielen sehr gerne Poker. Gute Beispiele sind Nathan „NBK“ Schmitt oder auch unsere WC3 Legende ToD. Die Anforderungen sind in beiden Bereichen sehr ähnlich und Poker lässt sich gut mit einigen Spielen vergleichen. Viele Aspekte des Pokerspiels wie Risk/Reward-Denken oder Equity-Berechnungen lassen sich auch im esport anwenden und das logische/analytische Denken und rationale Handeln wird auch in allen kompetitiven esport Games benötigt.“

FOLLOWESPORTS.DE: „Wie sind die Organisations-Strukturen bei No Limit Gaming?“

Stefan Schillhabel: „Unsere esport Spieler und Trainer sind fest in unserer GmbH angestellt und erhalten monatliche Gehälter. Wir arbeiten sehr eng mit einer erfahrenen Media Agentur zusammen, die uns bzgl. Social Media, Content Creation und Twitch und YouTube unterstützt. Zusätzlich haben wir mit Bernhard Gstrein/stagetwo den besten österreichischen esports Videographen an Bord, der mit uns einzigartigen Videocontent kreiert. Zusätzlich zu unseren ingame Coaches ist auch Simon Welsch als Performance Coach in unserer Firma angestellt und arbeitet sehr regelmäßig mit unseren esport Athleten. Er kümmert sich dabei um die Gesundheit der Jungs und fokussiert sich auf die Themen Bewegung, Ernährung, Erholung und Mindset. Außerdem stellen wir unseren Teams ein 150m² Team Haus in Wien, in welchem trainiert und gewohnt werden kann.“

FOLLOWESPORTS.DE: „Wie sieht die Sponsoren-Akquise aus? Ist das Thema an eine Agentur ausgelagert?“

Stefan Schillhabel: „Die Sponsorenakquise läuft bei uns quasi gerade erst an. Wir legen sehr großen Wert auf hochqualitative Content Creation und haben bisher erstmal zeigen wollen was wir bieten können, bevor wir eine große Akquise-Offensive starten. Wir haben mit einzelnen Partnern erste Kampagnen und Aktionen gestartet, auch um ein Portfolio aufzubauen und zukünftigen Sponsoren zeigen zu können, was genau wir ihnen bieten können. Für viele Firmen ist der esport noch weit weg und es ist schwer nur zu beschreiben, was wir für die Firmen umsetzen können. Mittlerweile haben wir bspw. sehr viel Videocontent gesammelt, sodass es deutlich einfacher wird, non endemic Firmen zu kontaktieren und ihnen praktische Beispiele zu zeigen. Wir planen die nächsten Schritte für das restliche Jahr und wollen für 2021 mehrere starke Partner hinzufügen, die mit uns langfristig zusammenarbeiten wollen. Bisher haben wir mit mit Natural8 und RaiseYourEdge sehr starke Partner für den Pokerbereich, im esport arbeiten wir bisher sehr gut mit RECARO, Braineffect und techbold zusammen. Die Akquise übernehme dabei teilweise ich, teilweise kommen Firmen von sich aus auf uns zu. Außerdem gibt es mehrere Agenturen, die sich für uns umschauen und mit Vorschlägen auf uns zu kommen.“

FOLLOWESPORTS.DE: „Wie viel verdient ein Spieler bei No Limit Gaming?“

Stefan Schillhabel: „Die genauen Gehälter will ich natürlich nicht offen legen. Unsere Spieler verdienen aktuell alle vierstellig, was bei dem Zeitinvestment aber auch dringend notwendig ist. Sie können alle davon leben, im Vergleich zu einem Vollzeitjob lohnt es sich aber noch nicht wirklich. Mittelfristig ist das Ziel den Spielern richtige Vollzeitgehälter zahlen zu können und ihr Zeitinvestment fair zu entlohnen.“

FOLLOWESPORTS.DE: „Wie viel Umsatz erwirtschaftet die No Limit Gaming GmbH pro Geschäftsjahr?“

Stefan Schillhabel: „Der Jahresumsatz liegt aktuell bei circa 200.000 EUR, wir hoffen den Betrag in 2021 verdoppeln zu können. In den ersten beiden Jahren haben wir jeweils kleine Gewinne erwirtschaftet, dies ist aber eigentlich nicht der Plan, da wir erst am Anfang stehen und alle Einnahmen in unsere Infrastruktur, Content Creation und Spielergehälter reinvestieren wollen. Erwirtschaftete Preisgelder gehen zu 95% an die Spieler, der Anteil der Firma deckt grade so die Kosten der Auszahlung an die Spieler.“

FOLLOWESPORTS.DE: „Wie kann man sich die Sponsoren-Pakete vorstellen?“

Stefan Schillhabel: „Unsere Sponsoring-Pakete sind sehr unterschiedlich und jeweils auf die Partner zugeschnitten. Für RECARO kreieren wir bspw. sehr viel und guten Videocontent rund um unsere CS:GO Team und zeigen ihre Sitze „in Aktion“ in unserem Team Haus. Außerdem haben wir für sie exklusiven Content erstellt, den sie auf ihren Social Media Kanälen nutzen. Braineffect ist unser Performance Partner, hier gibt es bspw. wöchentliche Posts und Videos zum Thema Bewegung oder Ernährung im esports. Techbold stellt unsere PC’s, mit ihnen haben wir bspw. den „Bold PC NLG Edition“ gestartet, der mit unserem Logo gebranded ist. Wir arbeiten also sehr eng mit unseren Partnern zusammen und gehen auf ihre individuellen Wünsche und Vorstellungen ein.“

FOLLOWESPORTS.DE: „Wie sehr hat die Corona-Krise auch No Limit Gaming beeinflusst?

Stefan Schillhabel: „Insgesamt haben wir auf jeden Fall unter der Krise gelitten. Für unsere Spieler ist ein Ausgleich zum Training und Spielen sehr wichtig, normalerweise besuchen alle regelmäßig ein Fitnessstudio, versuchen viel Zeit an der frischen Luft und mit Familie und Freunden zu verbringen. Wir hatten bspw. einen Tschechen im Team, der über Wochen seine Wohnung nicht verlassen durfte, was natürlich zum Problem wurde. Unser Team konnte außerdem seit Monaten unser Team Haus in Wien nicht nutzen. Normalerweise veranstalten wir alle 2-3 Monate Bootcamps und arbeiten mit unseren Spielern vor Ort. 2 unserer neueren Spieler konnten ihre Mitspieler bisher noch nicht persönlich kennenlernen was natürlich sehr schade ist. Außerdem hat sich wohl rumgesprochen, dass unser Team Haus länger unbesucht war, dort wurde vor einigen Wochen eingebrochen und unsere komplette Ausstattung inkl. PC’s und Monitoren entwendet. Ohne Corona wäre das wohl nicht passiert. Wir legen großen Wert auf das Team Building und sind hier aktuell sehr eingeschränkt. Auch weil wir mit einem Brasilianer der in Portugal lebt, 2 Deutschen und 2 Österreichern ein sehr internationales Lineup haben. Zusätzlich finden im esports aktuell keine Offline Veranstaltungen statt, welche für uns und unsere Sponsoren natürlich willkommene Anlässe für Content Creation sind. Unsere Pokerspieler können außerdem keine internationalen Turniere spielen. Normalerweise wäre unser gesamtes Team grade wie jeden Sommer für 2 Monate in Las Vegas, würde dort die Weltmeisterschaft (WSOP) spielen und aktiv für unsere Sponsoren werben. Da dies aktuell nicht möglich ist, leiden wir auch finanziell unter der Pandemie.“

No Limit Gaming Twitch > Twitter > Youtube > Instagram

Share: