Kontakt

eSports Business in Deutschland
www.followesports.de

Der Playstation-Hersteller Sony investiert rund $250 Millionen das US-Entwicklerstudio Epic Games. Damit hält Sony eine Minderheitsbeteiligung (ohne Kontrolle auf die Unternehmensführung). Ob Sony irgendeinen direkten Vorteil aus der Investition zieht, geht aus der geschäftlichen Vereinbarung nicht klar hervor.

Der Analyst Daniel Ahmad von Nico Partners schätzt, dass Sony für die $250 Millionen rund 1,5 Prozent der Anteile an Epic Games bekomme. Das ist deutlich weniger als die rund 40 Prozent, die Tencent seit Jahren an Epic Games hält. Der chinesische Technologiekonzern hatte dafür 2012 rund 330 Millionen US-Dollar bezahlt. Seitdem stieg der Wert von Epic Games allerdings stark, unter anderem wegen des außergewöhnlichen Erfolgs von Fortnite Battle Royale. Epic Games bestätigte derweil, dass sie ihre Software/Produkte auch weiterhin auf anderen Plattformen veröffentlichen werden. Epic will sich bei der Entwicklung plattformübergreifender Technologien im Allgemeinen neutral verhalten hat.

Laut unbestätigten Berichten von GamesBeat hat Epic Games im Jahr 2019 Einnahmen in Höhe von $4,2 Milliarden verzeichnet und einen Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisation (EBITDA) in Höhe von $730 Millionen ausgewiesen. Für 2020 werden ein Umsatz von $5 Milliarden und ein EBITDA von $1 Milliarde prognostiziert. Allein im April sollen die Einnahmen von Fortnite (wegen der Corona-Pandemie) auf $400 Millionen gestiegen sein. Im Jahr 2018 betrugen die Einnahmen ca. $5,6 Milliarden – mit einem EBITDA von $2,9 Milliarden. Epic verwendete einen Großteil dieses Geldes für Investitionen in den Epic Games Store, den Personal-Ausbau, die Unreal Engine und einige Akquisitionen.

Verwandter Artikel:

Quellenangaben zu „Sony investiert $250 Mio. in Epic Games“

Twitter, GamesBeat – Bild: Unsplash

Share: